SGR Plön
 

Beginn der Rehasportkurse ab dem 25.05.2020 -

         Hinweise an Teilnehmer/Besucher des Reha-Sports

 

Hallo lieber Teilnehmer, liebe Besucher,

wir freuen uns, Dich ab dem 25.05.2020 wieder beim Rehasport begrüßen zu dürfen.

Genau wie Du, haben wir schon lange darauf gewartet.

Jetzt kann es endlich losgehen, allerdings geht das nur unter Beachtung strenger Auflagen der Behörden.

Damit Du Dich besser auf Dein Training bei uns vorbereiten kannst, haben wir die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

- Um an einem Kurs teilnehmen zu können ist eine telefonische  Anmeldung erforderlich. Nur so können wir gewährleisten, dass die vorgeschriebene Besucherzahl nicht überschritten wird.

-  Direkt nach Betreten des Clubs sind die Hände zu waschen bzw. zu desinfizieren.

-  Alle Nutzer müssen einer Einverständniserklärung zur Ermöglichung einer Kontaktpersonennachverfolgung zustimmen. Ohne diese ist das Betreten des Studios nicht gestattet.

-  Das Tragen von Gesichtsmasken ist Pflicht in allen Bereichen. Während der Kursstunde darf der Mundschutz allerdings  abgenommen werden. Ohne Maske ist das Betreten des Studios nicht gestattet. Bringe also eine Maske mit zur Kursstunde.

-  Die Umkleideräume dürfen ausschließlich zum Schuhwechsel und Verwahrung von privaten Gegenständen benutzt werden, komme deshalb bitte schon in Sportkleidung ins Studio. Den Schlüssel für einen Spind erhältst du auf Anfrage beim Einchecken.

- Handtuchpflicht – jeder muss sein eigenes Handtuch (mind. 0,70 x 1,40 m) mitbringen, ansonsten ist kein Training möglich.

-  Es muss ein Abstand von mindestens 1,5 m zu anderen Personen eingehalten werden.

- Wenn du eine eigene Gymnastik- oder Yogamatte hast, darfst du diese gerne zum Kurs mitbringen.

Um das Stattfinden der Rehasportkurse zu sichern, sind wir angehalten, diese Auflagen umzusetzen und ihre Einhaltung sicherzustellen. Wir bitten Dich, uns dabei zu unterstützen.

Anmeldungen bitte über 01522-7205816 zu unseren bekannten Öffnungszeiten vornehmen!


Wir freuen uns sehr auf Dich!

Dein Team vom SGR Plön


 

SGR Plön- Sportverein für Gesundheit und Rehabilitation

Lebensqualität durch Sport!


Was ist Rehabilitationssport?

Der Rehabilitationssport dient dazu, die in der Rehabilitationsklinik erreichten Ziele zu verfestigen, Krankheiten vorzubeugen und aktuelle Behinderungen zu mildern.

Durch die körperliche Aktivität während des Rehabilitationssportes sollen die noch vorhandenen gestörten körperliche, psychische und soziale Funktionen therapiert werden, womit eine Stabilisierung und Verbesserung des Selbstwertgefühls erreicht werden soll.Die verschiedenen Angebote im Rehasportbereich sind auf Art, Schwere und den körperlichen Allgemeinzustand der Betroffenen abgestimmt.Der ambulante Rehabilitationssport ergänzt somit die abgeschlossenen Rehabilitationsmaßnahmen und umfasst meist 50 Einheiten (bei einigen Indikationen auch mehr) und findet je nach ärztlicher Verordnung 1 bis 2x pro Woche statt.

Er gehört zu den ergänzenden Leistungen der Rehabilitation und ist im SGB IX §44 verankert.

 

Wer kann eine Rehabilitationsverordnung ausstellen?

Jeder niedergelassene Arzt mit einer Kassenzulassung kann eine Rehasportverordnung (Formular 56) ausstellen.

Welche Kosten entstehen für mich als Teilnehmer an einer Rehabilitationssportgruppe?

Die Kosten für eine Teilnahme am ärztlich verordneten Rehabilitationssport werden bei gesetzlich Versicherten von den Krankenkassen und anderen Kostenträgern, z.B. Renten- und Unfallversicherung, zeitlich befristet übernommen. Die Rehabilitationsverordnung unterliegt nicht wie eine Physiotherapiemaßnahme der Heilmittelbudgetierung und kann von ärztlicher Seite allen Krebspatienten verordnet werden, ohne ein Regressbegehren erwarten zu müssen. 

Privat versicherte Patienten gehen in Vorleistung und können bei regelmäßiger Teilnahme eine Erstattung bekommen. Hier liegen je nach Versicherung Unterschiede vor. Der Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkassen umfasst im Regelfall eine Kostenübernahme von 50 Übungseinheiten Rehabilitationssport, die in einem Zeitraum von 18 Monaten zu absolvieren sind. Bei bestimmten Erkrankungen ist auch ein höherer Umfang möglich.